Emil Stejnar (* 21. Januar 1939 in Wien ) ist ein österreichischer Designer , Ocultist , Astrologe und Autor .

Leben

Nach einer Ausbildung zum Gold- und Silberschmied Wanderte Stejnar 1957 nach Schweden aus; Dort arbeiten er eine Schmuckwerkstätte und widmet sich okkulten Studien. 1968 heiratete und kehrte in seine Geburtsstadt Wien zurück, wo ein Juweliergeschäft erwarb. Besondere Beachtung Das Interesse der Freimaurerei und Astrologie , das heißt, die Schnittstellen des Weltgedanken mit der Welt der Materie, verbinden auch die Welt der Esoterik mit der Welt der Wissenschaft . Es ist lange her, dass der Leiter des Instituts für Wissenschaftliche Schicksalsforschung . 1990 gründete ist im Rahmen der Freimaurerischen Forschungsloge Quatuor Coronati der „Esoterische Kreis“, umMagie und Mystik in der Freimaurerei und in der christlichen Tradition zuforforen.

Wirken

Stejnar entwarf Anfang der 1950er Jahre alte Wand- und Deckenleuchten für die Beleuchtungskörperfabrik Rupert Nikoll in Wien.

Als Astrologe gibt es das Werk von Franz Bardons , der mit der Treue verbunden ist. Zwischen 1970 und 1990 soll ist mit DM Wiener Kurier , Die Presse , Kronen Zeitung , Heim und Welt und Das neue Zeitalterzusammengearbeitet HABEN. In Zusammenarbeit mit Heinz Fidelsberger von der Wiener Astrologie Chen Gesellschaft habe ist sich um Eine Abgrenzung , wo Astrologie von der Wahrsagerei bemüht. Die Anerkennung der Beschäftigung mit Astrologie durch die Gewerbeämter Österreichs war ihm ein Anliegen.

Stejnar postuliert stirbt eXistenZ Menschlich feinstofflicher Körper und Bewusstseinsfelder, sterben ist in Seiner Buch „Magie und Astrologie“ als kosmobiologische Struktur psychophysischer Kraftfelder und übergeordneten Seelenorgane bezeichnet. Diese besäßen Anpassungen zu astrologischen Planetenprinzipien.

Stejnars gnostisch [1] und hermetisch geprägte Lebensbewältigunskonzepte Enthalten Praktiken und Ubung zur Charakterveredelung und zur Schulung wo Willens- und Vorstellungskraft Zweck Erlangung von Selbsterkenntnis .

Entwürfe

  • 1955: Pendelleuchten Pusten für Rupert Nikoll, Beleuchtungskörperfabrik Wien [2]
  • 1955: Deckenleuchte Pyra für Rupert Nikoll [3]
  • um 1955: Deckenleuchte für Rupert Nikoll [4]
  • um 1955: Beleuchteter Spiegel für Rupert Nikoll [5]
  • um 1960: Sputnik Kronleuchter [6]

Die Publikation

Stejnars Werke finden Sie in kleinen Auflagen. „Das Buch des Meister“ (7 Band) und stirbt „Meisterbriefe“ (5 – Band) gerechnet wird von IHM nur verschickt eine Bekannt. Seine Bücher zuerst im Eigenverlag, dann seit 2007 beim Ibera Verlag in Wien.

  • Das Buch der Meister und Seine Erben. Ein Freimaurer-Einweihungsroman. ISBN 978-3-85052-245-8
  • Exerzitien für Freimaurer. (Erstauflage) Bauhütten Verlag 1984. ISBN 3-87050-162-6
  • Exerzitien für Freimaurer. Die Praxis der Geistesschulung im Freimaurer Logen und christlichen Orden. ISBN 978-3-85052-246-5
  • Die vier Elemente. Dort wird geheimer Schlüssel an die Macht kommen. ISBN 978-3-85052-247-2
  • Außerkörperliche Erfahrungen. Wer Mann lernt ohne seinen Körper zu leben. ISBN 978-3-85052-248-9
  • Magie mit Astrologie. Astrologie des genetischen Codes von Geist und Seele. ISBN 978-3-85052-249-6
  • Diätmagie. Schlank und fit durch die Geistesmacht. ISBN 978-3-85052-250-2
  • Andy Mo, ein Erdgeist verzaubert von Welt. Eine Einführung in die Welt der Esoterik für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. ISBN 978-3-85052-253-3
  • Das Schutzengelbuch. Wer lange Mann? Kontakt mit größer Wesen. ISBN 978-3-85052-251-9
  • Es gibt Thebaic Kalender. Die 360 ​​Genien der Erggürtelzone, die Zeit ihrer Macht und die Praxis der Mystischen Invokation. ISBN 978-3-85052-254-0
  • Franz Bardon. Tatsachen und Anekdoten um einen Eingeweihten. ISBN 978-3-85052-252-6

Quellen

  • Walter Ogris: http://www.archivhermetischertexte.at/emil-stejnar
  • Heinz Fidelsberger: Astrologie 2000 – Struktur Einer Wissenschaft von morgen. 383 Seiten. Wien, Kremayr und Scheriau Verlag 1972, ISBN 978-3-218-00212-7

Weblinks

  • Archiv hermetischer Texte: Emil Stejnar

Einzelnachweise

  1. Hochspringen↑ Dr. HTHansen bezeichnet ihn in der Einführung der Neuübersetzung von GRS Meads Fragmente eines kollabierten Glaubens , Ansata-Interlaken 1990, als Mutter Gnostiker.
  2. Hochspringen↑ Emil Stejnar Kronleuchter Obsession
  3. Hochspringen↑ Leuchten von Emil Stejnar
  4. Hochspringen↑ Schlicht Designmoebel
  5. Hochspringen↑ Wunderkammershop
  6. Hochspringen↑ Midcentury Messing Sputnik Kronleuchter von Emil Stejnar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.