HP-Besucher seit 01.05.2000

 

Allgemeine Bedingungen

Literatur zur
Verwirklichung
 des ICHs

Wer zur Zeit versucht unsere Welt  zu zerstören,
wird in dem Film AVATAR sehr gut dargestellt.

 

Zum Wahrheitsgehalt unserer offiziellen Geschichtsschreibung:

Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen.
                                                                                                                
Konfuzius (551 v.u.Z. - 479 v.u.Z.) chinesischer Philosoph

Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat!
                                                                                                        
Voltaire (1694-1778) französischer Philosoph und Schriftsteller;
                         bekannt gemacht hat diesen Spruch
Napoleon Bonaparte (1769-1821) als Kaiser Napoleon I.


Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagt.
                                    
Otto von Bismarck (1815-1898) ~ Ministerpräsident von Preußen, 1. Reichskanzler des Deutschen Reichs


... unser Zeitalter ist vor allem ein Zeitalter der Lügen!
                                                      
  Leo Trotzki [Lew Dawidowitsch Bronstein] (1879-1940) ~ “Gegenspieler” Stalins

Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
                                                                                                     Berthold Brecht (1898-1956) ~ deutscher Dramatiker und Lyriker

In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.
                                                                                                 George Orwell (1903-1950) ~ britischer Schriftsteller und Journalist

Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere ILLUSION ist als die Welt des Traumes.
                              
Salvador Dali (1904-1989) ~ spanischer Maler, Bildhauer, Graphiker, Bühnenbildner und Schriftsteller

Auf dieser Seite geht es nur um eine Vermittling der Wahrheit. Wer jetzt aber glaubt, dass ich mit dieser Seite zum Widerstand aufrufen will, dem sei folgendes gesagt:

Wenn man die Schlacht nicht gewinnen kann, soll man nicht angreifen!
                               Sun Tsu (544-496 v.u.Z.) ~ chinesischer General, Militärstratege und Philosoph ~ “Die Kunst des Krieges”

"Wer glaubt, dass Volksvertreter das Volk vertreten,
der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten!"

Zitat von Karl Weihofer

 

Deutschland und Das Dritte Reich

Schon viel wurde darüber geschrieben. Die Deutschen sind die “Bösewichter” der Geschichte; vermutlich für alle Zeiten. Warum eigentlich? Sie haben mit 2 Weltkriegen Europa verwüstet! So sagt es die Geschichte. Hier an dieser Stelle die Gedanken von Jophiel dazu:
(Sollte die Seite fehlerhaft angezeigt werden, dann wird dies von “außen” gesteuert.)

 

Ich bin Deutscher. Also müsste ich ja auch böse sein. Die Geschichte will es so. Ich bin zwar Jahrgang 1952, aber ich habe die Schuld meiner Vorfahren geerbt. So will es die offizielle Geschichte. Auch wenn ich in der DDR groß geworden bin und sich die Politik der DDR ausnahmslos von der des 3. Reiches distanzierte. Trotzdem bin ich heute ein Deutscher mit Altlasten-Schuld. Oder sehe ich das falsch?

Michael Winkler: Kinder des Holocausts (09.01.2013)
(Auszug) …
Wir alle tragen die unauslöschliche Erbsünde des Holocausts in uns, wir sind schuldig, schuldig, schuldig. Und weil wir Deutschen schuldig sind, sind wir Deutschen schuld.
Dabei ist das Ganze eine infame jüdisch-zionistische Lüge. Ganz objektiv, jenseits von Rassismus und “Antisemitismus”. Und ehe jetzt Denunzianten und Provinz-Staatsanwälte ihre Bleistifte spitzen: Schuldfähigkeit beginnt nach deutschem Recht mit der Vollendung des 14. Lebensjahres. Damit kann jeder, der nach dem 9. Mai 1931 geboren worden ist, keinerlei Schuld an etwas auf sich geladen haben, das bis zum 9. Mai 1945 geschehen ist. Die überwiegende Zahl der Deutschen ist damit ganz objektiv nicht schuldig. Das ist nicht die “Gnade der späten Geburt”, sondern gültiges deutsches Recht. Das Gegenteil zu behaupten ist folglich Unrecht, und wer es bewußt tut, begibt sich in dieses Unrecht. Wer einem Unschuldigen Schuld einredet, zum eigenen Vorteil, ist nach deutschem Recht ein Lügner und Betrüger, auch wenn er zufällig Jude sein sollte – oder Staatsanwalt.

… Die Hitler zugeschriebenen Todeszahlen sind geringer als jene Stalins und Mao Tse-tungs, doch diese werden nicht derart als Erzböse herausgestrichen.
Dresden, Hamburg, Köln – die bombardierten deutschen Städte, Tokio, Hiroshima und Nagasaki – das waren Totalverbrennungen, Kriegsverbrechen allesamt. Wo ist das Bedauern der Siegermächte, wo die Entschuldigung für diese Abscheulichkeiten? Wann hat Hollywood diese Taten je als Grausamkeit verdammt?

Eh’ hier jemand auf den Gedanken kommt, dass ich hier Gewalt im 3. Reich verherrlichen will, dem sei gesagt, dass ich gegen Gewalt aller Art bin und damit auch absoluter Kriegsgegner! Und so bin ich auch gegen die Gewalt im 3. Reich! Aber ich bin auch ein Suchender. Ich suche die wirkliche Wahrheit. Ich suche auch das, was uns Medien und offizielle Geschichtsschreibung vorenthalten oder verheimlichen.

Wer heute in die Schulbücher sieht, wird sich wundern, was er dort über die DDR nachlesen kann. Es ist gerade mal über zwei Jahrzehnte her und schon wird die noch junge Geschichte “verdreht”. Ich war zur Wende 1989 37 Jahre alt. Da habe ich die DDR bewusst miterlebt und es war bestimmt nicht alles so toll, wie es in der DDR-Propaganda dargestellt wurde. Aber das, was man heute lehrt, stimmt noch weniger. Wie soll ich da Vertrauen zur Geschichte vor 1945 haben; einer Zeit, die über 40 Jahre länger her ist?

Wer hinterfragt, wird auf manche “Ungereimtheiten” stoßen. Warum Weltkriege, wenn sie nur in Europa stattfanden? Ach ja, im fernen Osten wurde ja auch gekämpft; und in Afrika auch. Gehörten diese Kämpfe zu den Weltkriegen? Waren es während des 2. Weltkrieges im fernen Osten Deutsche, die dort kämpften? Meines Wissen waren das Japaner, die zweifellos im Bündnis mit den Deutschland waren; wie auch Italien. Aber jetzt der Unterschied. Den Japanern und auch Italienern wirft man heute nichts mehr vor. Warum eigentlich? Vergessen wir auch die Österreicher nicht. Sie bildeten einen Teil der Regierung im 3. Reich und wären so mitverantwortlich. Auch ihnen gilt heute kein Vorwurf. Nun möchte ich auf keinen Fall die Kriegsschuld auf andere Schultern “umlagern”. NEIN, dass auf keinen Fall! Trotzdem ist es merkwürdig, dass der Kriegsvorwurf bis zum heutigen Tag nur den Deutschen gilt. Und das nicht nur der damaligen Regierung, so wie es weltweit in der Geschichte üblich war, sondern dem gesamten deutschen Volk. Was ist an dem deutschen Volk so anders, dass man ihnen die Vergangenheit nicht vergeben will?

Waren es nicht Engländer, die in Südafrika, Indien, Australien, Amerika (bis zur Unabhängigkeit), und an anderen Stellen auf der Erde in der Geschichte unbarmherzig ihre Macht ausspielten? Ihnen vergibt man. Was ist mit Napoleon, der ganz Europa verwüstete und auch Nordafrika? War das auch ein Weltkrieg? NEIN, denn er war nicht von deutscher Hand geführt. Auch den Franzosen vergibt man und gestatten ihnen sogar Napoleon zu verehren. War es nicht in der englischen Kolonie in Nordamerika (und später in den USA), wo man den Ureinwohnern (Indianern) ihr gesamtes Eigentum (das Land) rücksichtslos raubten, Verträge zwischen Häuptlingen und der Regierung machten und diese wieder bedenkenlos brachen und die Indianer dazu als Krönung grundlos in großflächige Gefängnisse (Reservate) einsperrten? Auch dies vergibt man ohne Diskussion. Ich bin in jedem Fall für Vergebung und Verzeihung! Aber warum vergibt und verzeiht man den Deutschen nicht? Und dass nach über 60 Jahren, wo doch die kriegsführende Generation des 2. Weltkrieges schon fast ausgestorben ist.
Die deutsche Vergangenheit vergibt man nicht. Im Gegenteil. Es wird jede Gelegenheit genutzt, um “aufzuwärmen”, was im vergangenem Jahrhundert laut offizieller Geschichte falsch gemacht wurde. Warum ist das so?

Um das zu verstehen, müssen wir die Geschichte verstehen und geheime, vertuschte Information mit verarbeiten.

 Aus einer Rede von Benjamin H. Freedman
 im Willard Hotel, Washington D.C. 1961:

 Hier in den USA haben die Zionisten und ihre religiös Verbündeten die
 komplette Kontrolle über unsere Regierung. Es wäre zu komplex jetzt
 näher darauf einzugehen. Aber die Zionisten und ihre religiös
 Verbündeten regieren die USA, als wären sie die absoluten Monarchen
 dieses Landes.
(mehr unter folgendem LINK: http://lupo-cattivo.blogspot.de/2010/01/aus-einer-rede-benjamin-h-freedman-im.html)

... und das nie wieder von Deutschland ein Krieg ausgeht! ~ Welcher Krieg ging denn von Deutschland aus?
Der 1. Weltkrieg wurde 1914 durch das Attentat des Österreichischen Thronfolgers in Sarajewo von Österreich ausgelöst und Österreich hat darauf hin den Krieg begonnen. Deutschland war nur Bündnispartner von Österreich und wurde bei der Österreichischen(!) Kriegserklärungen gegen Serbien gar nicht gefragt.
Der 2. Weltkrieg begann 1939 mit dem Überfall auf Polen? War es so? Wer die Geschichte kennt weiß, dass in den seit 1918 abgetrennten deutschen Gebieten immer noch Deutsche wohnten, die von den polnischen Organen und auch teilweise von der polnischen Bevölkerung nicht nur diskriminiert wurden. Ebenso weitete sich der deutsch-polnische Grenzkonflikt an der neuen Ostgrenze immer mehr aus. Schlichtungsversuche von Seiten der deutschen Regierung wurden von der polnischen Regierung ignoriert. Und so marschierte die Wehrmacht zum Schutz der Deutschen im grenznahen Gebiet in die 1918 abgetrennten Ostgebieten ein. Das ist nach meinem Geschichtsverständnis kein Überfall auf ein anderes Land! Und außerdem sagte Adolf Hitler damals offiziell: “Seit 5.42 Uhr wird zurückgeschossen!” Das aber bedeutet, dass vorher jemand “hingeschossen” haben muss; also in Richtung Deutschland geschossen. Wo ist also die Wahrheit?

Wie die Polen im September 1939 reagiert haben (zum Beispiel in Bromberg) kann man bei wikipedia nachlesen. Es gibt aber auch noch andere Berichte über dieses Ereignis.

Hitler kam im Januar 1933 ganz legal an die Macht und im März 1933 erklärte das Weltjudentum Deutschland den wirtschaftlichen Krieg. Nachzulesen im Zeitungsartikel des Londoner Daily Express vom 24. März 1933: Judea erklärt Deutschland den Krieg

Samuel Untermyer hielt eine Rede im Juli 1933 auf eine Konferenz in Amsterdam, die in den gesamten USA über den Radiosender CBS ausgestrahlt wurde:
Er sagte: "Die Juden der Welt erklären Deutschland den Krieg. Wir befinden uns in einem Heiligen Krieg gegen Deutschland. Wir rufen zu einem weltweiten Boykott gegen Deutschland auf. Dies wird sie vernichten, denn sie sind von ihrem Außenhandel abhängig."
In dieser Erklärung, sie wurde in der New York Times vom 7. August 1933 veröffentlicht, gab Samuel Untermyer bekannt, daß dieser Boykott Amerikas Mittel der Selbstverteidigung sei. Präsident Roosevelt hat dem Boykott im Rahmen der National Recovery Administration offiziell zugestimmt.

Warum??? Das kann nichts mit Hitler zu tun gehabt haben, denn der konnte noch gar nichts beschlossen haben. Alle antijüdischen Verordnungen viel kamen später! Vielleicht war es eine Reaktion auf diese zionistischen Vorkommnisse. Leider hat man damals dem Unterschied zwischen orthodoxem Judentum und Zionismus zu wenig Beachtung geschenkt.
Ich möchte an dieser Stelle wiederholt darauf hinweisen, dass ich dem gläubigen Juden absolut nichts vorwerfe! Diese genannten Machenschaften haben nur einige Mächtige Zionisten ins Leben gerufen und es war vermutlich nicht der Wille der gläubigen Juden weltweit, denn diese distanzieren sich heute ganz deutlich vom zionistischen Israel und dessen Politik.

Hitler soll schon 6 Jahre nach seinem Amtsantritt einen Krieg gegen Europa begonnen und vorher geplant haben? Welches Land kann aus dem Nichts in 6 Jahren eine Armee aufrüsten, die einen ganzen Erdteil beherrschen soll. Das ist schlichtweg unmöglich in so kurzer Zeit. So etwas muss man über viele Jahre planen und vorbereiten. An dieser Logik kommt man nicht vorbei.

Inoffizielle Quellen behaupten, dass Churchill und Roosevelt 1937 den 2. Weltkrieg planten und Hitler so lange provozierten, bis er sich wehrte. Haben diese beiden damit nur einen Plan von Albert Pike vom 15.08.1871 verwirklicht??? Das ist nur Gerücht oder Verleumdung? - hm, vielleicht. Und wenn nicht? Es sprich so viel dafür, dass Deutschland den Krieg gar nicht gebrauchen konnte. Deutsche Zeitzeugen berichteten, dass Hitler anfangs nur die Gebiete zu Deutschland zurück holte, die nach dem 1. Weltkrieg durch den Versailler Vertrag abgetrennt wurden. Nach geltenden Völkerrecht (Haager Landkriegsordnung) war das 1918 Unrecht. Hitler hat diesen zu Unrecht bestehenden Vertrag nicht anerkannt und ist in Polen mit der Wehrmacht einmarschiert. Darauf hin hat England und Frankreich Deutschland der Krieg erklärt. Das steht aber so nicht in unseren Geschichtsbüchern. So erwähnt die offizielle Geschichte auch nicht, dass Deutschland ab 1940 über 20 Versuche unternommen hat, mit England einen gerechten Frieden zu schließen. Churchill (Freimaurer und Top-Illuminat) lehnte ständig ab. Er wollte keinen Frieden. Er wollte Deutschland für immer besiegen. Warum? Eine gute Frage. Warum wollte er den Krieg? Warum hat er Rudolph Hess, der 1941 selbst nach England flog, mit dem 20. Friedensvertrag im Gepäck, ohne ihn anzuhören einsperren lassen. Warum ist nie bekannt geworden, weshalb Hess lebenslänglich im Gefängnis war? Welches Verbrechen hat er begangen?
In den Nürnberger Prozessen wurde Heß wegen Planung eines Angriffskrieges und Verschwörung gegen den Weltfrieden zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Englandflug durfte aber vor Gericht in Nürnberg nicht mal erwähnt werden. Wenn das ausreicht, um Menschen lebenslänglich einzusprren, dann müssten heute aber viele Staatsmänner und ganze Regierungen “sitzen”. In seinem Schlusswort im Nürnberger Prozess sagte er:
„Ich verteidige mich nicht gegen Ankläger, denen ich das Recht abspreche, gegen mich und meine Volksgenossen Anklage zu erheben. Ich setze mich nicht mit Vorwürfen auseinander, die sich mit Dingen befassen, die innerdeutsche Angelegenheiten sind und daher Ausländer nichts angehen. Ich erhebe keinen Einspruch gegen Äußerungen, die darauf abzielen, mich oder das ganze deutsche Volk in der Ehre zu treffen. Ich betrachte solche Anwürfe von Gegnern als Ehrenerweisung. Es war mir vergönnt, viele Jahre meines Lebens unter dem größten Sohne zu wirken, den mein Volk in seiner tausendjährigen Geschichte hervorgebracht hat. Selbst wenn ich es könnte, wollte ich diese Zeit nicht auslöschen aus meinem Dasein. Ich bin glücklich, zu wissen, daß ich meine Pflicht getan habe meinem Volke gegenüber, meine Pflicht als Deutscher, als Nationalsozialist, als treuer Gefolgsmann meines Führers. Ich bereue nichts. Stünde ich wieder am Anfang, würde ich wieder handeln wie ich handelte, auch wenn ich wüßte, daß am Ende ein Scheiterhaufen für meinen Flammentod brennt. Gleichgültig was Menschen tun, dereinst stehe ich vor dem Richterstuhl des Ewigen. Ihm werde ich mich verantworten, und ich weiß, er spricht mich frei.”
Spricht so ein Verbrecher? Aber vielleicht wusste er zu viel und durfte deshalb keinen Kontakt mehr zur Außenwelt haben? Schon möglich. Warum ist seine Akte immer noch unter Verschluss auf Grund einer Anweisung der Churchill-Regierung? Hier wird doch deutlich, dass man bewusst (immer noch) etwas verheimlichen will.
Interessant ist auch, dass die Regierung der Bundesrepublik die Nürnberger Urteile bis zum heutigen Tag noch nicht anerkannt hat.

Wie war das mit dem Massaker in Katyn? 45 Jahre lang wurden das deutsche Volk für dieses schlimme Verbrechen verurteilt und herabgewürdigt. Erst nach 1990 hatte die russische Regierung den Mut zuzugeben, dass dieses Massaker sowjetische Truppen auf Stalins Befehl begingen.
2009 hatten Journalisten Einblick in russische Archive und fanden den “
Fackelmännerbefehl” von Stalin (Befehl Nr. 0428 vom 17. November 1941), der wieder eine große Anschuldigung an die deutsche Wehrmacht “korrigierte”.
Wie viel muss noch korrigiert werden, bis wir die Wahrheit kennen?

Auszug aus: Haager Landeskriegsordung (gefunden bei Wikipedia)

Artikel 25
Es ist untersagt, unverteidigte Städte, Dörfer, Wohnstätten oder Gebäude, mit welchen Mitteln es auch sei, anzugreifen oder zu beschießen.

Dresden, der 13. Februar 1945, der Krieg ist schon entschieden!

<< deutsche Übersetzung des linken englischen Textes:
Deutschland liegt in Trümmern. Ohne Warnung hat Churchill US – und Britische Bombern befohlen über 3.300 t von brandstiftenden Bomben (Brandbomben) auf die nichtkämpfende Lazarettstadt abzuwerfen, die derzeit voll mit Flüchtlingen von anderen zerstörten Städte ist. Die Bomben entfachten einen entsetzlichen Feuersturm der zwischen 300.000 und 500.000 unschuldige Menschen, in dem größten Einzelmassaker der Geschichte, das Leben kostete. Das wehrlose Dresden hatte mehr Opfer als Nagasaki und Hiroshima zusammen.

Der aus der Stadt geflohene Zoowärter hat später von den markerschütternden Schreie der zurückgelassenen Elefanten geschrieben.

Dresden. Vergiss es nie
(oder besser: unvergessen)

Artikel 46
Die Ehre und die Rechte der Familie, das Leben der Bürger und das Privateigentum sowie die religiösen Überzeugungen und gottesdienstlichen Handlungen sollen geachtet werden.

Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden.

Artikel 47
Die Plünderung ist ausdrücklich untersagt.

Artikel 50
Keine Strafe in Geld oder anderer Art darf über eine ganze Bevölkerung wegen der Handlungen einzelner verhängt werden, für welche die Bevölkerung nicht als mitverantwortlich angesehen werden kann.

Und wie sah die Realität nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland aus?

Es erfüllt den Tatbestand der Debellation!

Was aber ist Debellation? Hier ein Auszug(!) von WikipediA (http://de.wikipedia.org/wiki/Debellatio):

Mit Debellation bezeichnet man das durch vollständige Zerstörung und militärische Niederringung eines feindlichen Staates herbeigeführte Ende eines Krieges.

Nach traditionellem (“klassischem”) Völkerrecht konnte, aber brauchte damit nicht einherzugehen die Annexion, das heißt die Beseitigung der Staatsgewalt des debellierten Staates und die Inanspruchnahme des Staatsgebiets durch den Sieger. Die Einführung des Kriegsverbots im modernen Völkerrecht und demzufolge auch des Annexionsverbots beschränkt die Bedeutung der Debellation. ...
Von manchen wird die Situation des
Deutschen Reichs am Ende des Zweiten Weltkriegs als Debellation gesehen, was aus militärischer Sicht zutrifft. Eine Debellatio hat aber in der Regel eine vollständige Auflösung und  Eingliederung des besiegten Staates in das eigene Staatsgebiet zur Folge, ... die deutschen Ostgebiete fielen indessen der Abtrennung und letztendlich zum einen per Erlass, zum anderen faktisch der Annexion zum Opfer. ...

Militärisch trifft die Debellation vollständig zu und politisch ebenfalls. Das deutsche Reich wurde aufgelöst, handlungsunfähig gemacht und teilweise annektiert! Die Verwaltung des restlichen deutschen Gebietes war erst in den Händen der Siegermächte und später in Eigenverwaltung, die aber immer von den Siegermächten abhängig waren. Die Medienhoheit ist auch bis zum heutigen Tag in den Händen der Sieger.
Wirtschaftlich ist das deutsche Gebiet ebenfalls vollständig abhängig von den Sieger und ihren Anordnungen. Dazu ein Beispiel: 1945 wurde im westlichen Teil (später BRD) sofort die Herstellung von Benzin aus Braunkohle verboten; 1990 dann auch im östlichen Teil. Wir sind nicht unabhängig!

  

Hergestellt in den LEUNA-Werken (westlich von Leipzig) und in den chemischen Werken Böhlen (südlich von Leipzig); jetzt (nach 1990) in französischem und amerikanischem Besitz.

 

Das ist die Geschichte der Geschichte!

Wer oder was war die deutsche Regierung des 3. Reiches? Es begann in der Thule-Gesellschaft in den zwanziger Jahren und daraus wurde 1933 die erste spirituelle Staatsregierung weltweit (bis zum heutigen Tag). Sie betrieben Forschungen zu Atlantis, dem Königreich Thule in Nord-Grönland, den alten Mayas und hatten Kontakt mit dem Dalai-Lama. Sie fanden den Eingang zur inneren Erde und den Kontakt zu den Arianni (auch Königreich Argatha/Argathi genannt). Die Arianni aber, ein mächtiges aber absolut friedliches Volk, hätten sich niemals mit einer kriegerischen Nation abgegeben. Warum aber ließen sie die Deutschen 1938/39 ins Innere der Erde bei ihrer Expedition? Das offizielle Neuschwabenland auf dem Globus (am Südpol) ist niemals das >>> “Wir haben am Südpol eine Stelle gefunden, wohin sich der Führer zurückziehen kann” (Original-gesendeter Ausspruch im Rundfunks des 3. Reich). Wer an das offizielle Neuschwabenland am äußeren Südpol glaubt, der sollte sich überlegen, bei welchen Temperaturen sich der Mensch wirklich wohlfühlt. Ich denke, das geht erst bei mindestens 20°C los. Diese dauerhafte Temperatur gibt es aber am Südpol (außen) nicht!
Die Regierung des 3. Reichs war vermutlich die Erste und einzige spirituelle Regierung überhaupt oder wenigstens in der jüngeren Geschichte. Sie waren keine Illuminaten, denn die Illuminaten sind Materialisten/Atheisten. Das aber steht im krassen Gegensatz zu spirituellen Esoterikern, wie es die Mitglieder der Reichsregierung waren. Außredem wurden die Freimaurer, in denen sich die Illuminaten verbergen, im 3. Reich verfolgt.

Aber es geht noch weiter. Die Regierung um Hitler befasste sich viel mit Runen. Auf der Fahne der 3. Reiches war das Hakenkreuz. Diese Rune heißt Swastika und wird noch heute viel im asiatischen Raum benutzt, weil sie eine positive Wirkung auf uns Menschen hat. Diese Swastika war gegen den Uhrzeigersinn drehend (dieses Bild [rechts] wurde als jugendgefährdend eingestuft und auf Grund einer Abmahnung geändert), also in (mathematisch) positiver Drehrichtung. Sie ist eine Sonnenrune, also ein Zeichen des Lichtes(!) und stellt schematisch eine sich drehende Galaxis dar. Die Benutzung dieser Rune ist in Deutschland per Gesetz verboten. Warum? Das symbolische N z. B. für Napoleon war als Symbol nie verboten, obwohl es auch von einem Staatsmann (Napoleon) benutzt wurde, der Europa den Krieg brachte.
Der Hitlergruß war/ist eine durch den Mensch (dar)gestellte Rune. Sie heißt k, ka bzw. kaun und ist ebenfalls eine Rune um Licht abzustrahlen (nachzulesen in den legalen(!) Buch “RUNEN MAGIE” von Karl Spiesberger). Auch diese Rune wird von den Asiaten heute noch benutzt. Jede dieser gestellten Rune erzeugt(e) eine Lichtsäule. So standen damals manchmal Tausende/Millionen Lichtsäulen in Deutschland. Das ist alles gefährliche Phantasie oder Schönmalerei? - hmm, vielleicht; und wenn nicht? Die Benutzung dieser Rune ist in Deutschalnd ebenfalls per Gesetz verboten. Warum? Wovor hat man Angst?
(Wir haben beide Runen in zwei verschiedenen Verfahren zusätzlich getestet; einmal auf wissenschaftlicher Basis, einmal über die Akasha Chronik. Das Ergebnis war beide Male positiv.)

Wir wissen, dass Hitler viel auf das alte Wissen in Asien gehalten hat. Er hat die Runen benutzt. Das weiß heute jeder. Aber mit welchem Ziel wurden diese Runen benutzt? Man kann ein positives spirituelles Zeichen nicht einfach negativ benutzen! So wie bei einer Batterie der Kohlestab immer ( + ) und der Zinkbecher immer ( - ) ist und auch bei einem Dauermagneten aus einem ( + ) nicht plötzlich ein ( - ) werden kann, so geht das auch bei Runen nicht. Natürlich gibt es auch Symbole, um Negatives zu bestärken. Aber diese Symbole haben eben ein anderes Aussehen. Bleiben wir erst mal beim Hitlergruß und dem Hakenkreuz. Was bezweckte Hitler nun mit diesen Runen? Die Antwort will einfach nicht in den Kopf! Mit den Hitlergruß wurde bei allen größeren Menschenansammlungen eine starke Lichtsäule in den Kosmos geschickt. An dieser Tatsache kommen wir nicht vorbei. Wie aber kann ein negativer Mensch so viel Licht wollen? Oder war er gar nicht so negativ? Waren nur seine Umgebenen negativ? Oder vielleicht nur ein Teil davon? Mit Sicherheit wurde im 3. Reich viel getan, was aus heutiger Sicht immer noch falsch und verurteilungswürdig ist. Aber es gab auch Positives. Warum versucht man das mit allen Mitteln zu unterdrücken? Die Antwort liegt auf der Hand, aber sie wiegt sehr schwer.

Bis etwa 1940 war dieses Zeichen (gespreizte Zeige- und Mittelfinger) nur Höchsteingeweihten bekannt. Als der mit der freimaurerischen Magie vertraute Hochgrad Winston Churchill 1940 befürchtete, dass England ein Opfer von Hitlers erfolgreicher Handmagie («Deutscher Gruß = Hitler-Gruß») zu werden drohte und Hitler den Weg über den Kanal freigeben würde, riet ihm sein Mentor in Magie, der Satanist Alister Crowley, dieser Gefahr die Magie der gespreizten Finger entgegenzusetzen. Das Symbol wurde als «Victoryzeichen» (heute auch peace-Zeichen genannt) in den Verkehr gebracht, um dem Licht in Mitteleuropa Einhalt zu gebieten. Das «VICTORY-Zeichen» ist das Zeichen der Spaltung! Dieses schwarzmagische Zeichen wurde den Menschen als angebliches Friedenszeichen untergejubelt; und sie benutzen es heute noch in ihrer Unwissenheit.
(Benutze nie Zeichen oder Symbole, wenn Du sie nicht genau kennst!)

War Hitler ein Top-Illuminat, wie oft behauptet wird? Die Illuminaten, die Spitze der Freimaure-Logen, und vor allem ihre “Hintermänner” sind, um das ist allgemein bekannt, überzeugte Atheisten/Materialisten. Im 3. Reich aber wurden die Freimaurer verfolgt. Das ist ebenfalls bekannt. Zusätzlich aber war Hitler, und das ist auch bekannt, eher ein Esoteriker; ebenso Himmler und weitere Mitglieder der Reichsregierung. Kann Hitler dann ein Illuminat gewesen sein? Und Esoteriker sind niemals Atheisten/Materialisten (s.o.)! Aber die Alliierten Churchill, Roosevelt und Stalin waren Atheisten/Materialisten ...
Wir wissen heute, dass es eine geheime Illuminaten-Bewegung gibt, die sich auf die Freimaurer-Logen stützt und nach der offiziellen Weltherrschaft (NWO = Neue Welt-Ordnung) strebt. Inoffiziell besteht diese Herrschaft schon. Viele wissen auch, dass die britischen Regierung mit der US-Regierung im Schlepp dabei eine führende Rolle spielt. Ja, die USA ist die Armada der britischen Führung. Ist das erst jetzt so? Nein! Die Illuminaten gibt es offiziell schon seit 1776. Inoffiziell besteht dieser Geheimbund schon über 2.000 Jahre und wurde als “Bruderschaft der Schlange” gegründet. Durch das Verbot der Illuminaten 1784 wurde diese Bewegung nicht aufgelöst. Denken wir an den
Brief von Albert Pike aus dem Jahr 1871. Hat er darin nicht die Weltkriege als notwendig für die Illuminaten-Ziele dargestellt? Ist dieser Albert Pike nicht Südstaatler und Gründer des Ku-Klux-Klan? War also die Weltkriegsidee eine Amerikanische, die in Europa realisiert wurde? War auch nicht die US-Bush-Regierung aus den Südstaaten der USA? Wenn ich diese nachweisbaren Fakten auf eine Waagschale lege, dann war es nicht Deutschland, welches an einem Weltkrieg interessiert war. Dann wurde hinter den Kulissen ein ganz anderes Spiel gespielt. Nun wird auch klar, weshalb die Deutschen immer der Buh-Mann für die Weltkriege bleiben muss. Wenn das nachlässt, gibt es vielleicht zu viele Fragen nach den wirklichen Kriegstreibern. Dann werden vielleicht noch parallelen zu den Kriegen der Gegenwart gezogen? Das wird man mit allen Mitteln versuchen zu verhindern. Wer? Nur die, die auch Nutzen davon haben. Wer kann sich so lange “sonnen”, wie er Deutschland im Schatten hält? Wer diktiert immer noch die deutsche Politik? Antwort: Cui bono? (Latein ~ Wem nützt es?)

Abschließend stellt sich für mich nun die entscheidende Frage:
Wer waren damals in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts die wirklichen Verfechter der Dunklen Seite? Und wer hat fürs Licht gekämpft? Diese Frage lässt sich nicht einfach mit gut oder böse beantworten. Auch die Indianer haben (zum Teil recht blutig) miteinander gekämpft. Trotzdem waren sie lichtvoll und hoch spirituell im positiven Sinne.

Vieles passt nicht zusammen! Es sei denn, die Geschichte war anders, als sie heute dargestellt wird. ... Und wie drückte es Voltaire aus: ”Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat.”

 

Ansprache des Rabbiners Moishe Friedman von Wien (Österreich) in Berlin anlässlich des islamischen Ramadan 2006: alb-islam.de/quds2006-friedmann.wmv (<<< nicht mehr im Netz)
In dieser Ansprache kritisiert Rabbinen Friedman den Zionismus und dessen Gewalt gegenüber dem Palästinensischen Volk. Ebenso bestätigt er in seiner Rede, dass der Antisemitismus falsch dargestellt wird. Die Nachkommen der Semiten sind unter anderem die Palästinenser und nicht die Zionisten Israels.
 

aus der DVD  Die frohe Botschaft von Teheran und die politischen Folgen:
 
In seiner Rede tritt Rabbiners Moishe Friedman von Wien (Österreich) für die Auflösung des zionistischen Staates Israel und die Rückgabe des Landes an die Palästinenser ein.
 
Zitat von Prof. Robert Faurisson, Professor an der Universität von Lyon II (Frankreich), bekannt durch seinen Report von 1980 über Gaskammern im 3. Reich, auf der Konferenz in Teheran vom 11.-12. Dezember 2006:
 
„Die unterstellten ...“
(Laut § 130.3 StGB und § 4.1 Nr. 4 JMStV darf dieses Zitat nicht öffentlich zugänglich gemacht werden, weil es als Leugnung des Holocaus einstuft wird; so hat man mich informiert. Aus diesem Grund habe ich dieses Zitat auf unserer Welt-Netz-Seite entfernt. Ich bitte die Leser unserer Seite dafür um Verständnis.)
Das zum Thema Meinungsfreiheit! So gesehen darf man nur die Meinung frei äußern, die der Gesetzgeber vorschreibt.

Prof. Robert Faurisson ist ein seriöser französischer Wissenschaftler; und nicht etwa deutschstämmig. Sein Fachgebiet ist die Untersuchung von Urkunden und andere Dokumente auf ihre Echtheit.


Das Dritte Reich – eine spirituelle Staatsführung? Es gibt vieles, was wir nicht wissen.
           
Die Krypta (Walhalla) der Wewelsburg
 

Das Rätsel der Krypta “Walhalla” ist nicht schwer zu lösen. Hier wird wieder die göttliche 13 verkörpert; das heißt das 12+1 Prinzip. Dieses Prinzip kannten schon die antiken Mayas. Sie “bauten” ihren 13-Monde-Kalender mit der göttlichen 13 als Fundament-Zahl. Dieses Prinzip 12+1 finden wir auch in der biblischen Geschichte im AT = 12 jüdische Stämme + 1 König (David) und im NT = 12 Jünger + 1 Jesus. Aber auch in der menschlichen Anatomie (Biologie) können wir dies entdecken; der Mensch hat 12 Hauptgelenke und 1 Haupt-Halsgelenk. In der Astronomie sieht es so aus; 12 Planeten + 1 Sonne = unser Sonnensystem. Doch zurück zur Wewelsburg in die Krypta Walhalla. Dort stehen im Kreis 12 Podeste um einem Mittelpunkt. Dieser Raum wurde für ein ganz bestimmtes Ritual mit 12 Kristallschädeln und dem Baphomet gebaut, welches am 21.12.2012 abgehalten werden soll(te). Das Baphomet ist nicht eine Teufels- oder Satans-Figur, wie es allgemein behauptet wird. Dies ist eine bewusste Falschinformation, um vom wirklichen Baphomet abzulenken. Das Baphomet ist ein energetisches, lichtvolles Zepter, welches das Männliche und Weibliche vereint. Deshalb erkennt man oben am Baphomed einen Kopf mit 2 Gesichtern; dem Gesicht eines Mannes und einer Frau.
So wusste die SS nicht bloß vom Maya-Wissen und dem Ende des Kali Yuga (dem dunklen Zeitalter) um 2012, sondern auch von der Schwarzen Sonne (die wirkliche Deutung der Abkürzung SS - daher auch die schwarzen Uniformen), die als Zentralsonne in unserem Universum das heilige Dreieck mit
Melek Metatron und Christ Michael bildet. Von ihr kommen alle Strahlungen in unserem Universum, das Prana, die Vril-Energie, das Orgon usw. Ihre Energie strahlt das gesamte Universum aus. Die Zentralsonnen der jeweiligen Galaxis verstärken diese Strahlungen und senden sie in ihre Galaxis. Die jede Sonne in jedem Sonnensystem in jeder Galaxis tut das Gleiche innerhalb ihres Planeten- systems. Die Schwarze Sonne müsste allerdings Smaragdgrüne Sonne heißen, weil sie für uns unsichtbar, aber eben nicht schwarz ist. Doch das wusste man im Dritten Reich anfangs noch nicht.

 

Was wurde aus den Führen des 3. Reichs? Wie gingen die Alliierten mit ihnen um? Ist das Gerechtigkeit und Fairnis? Wann erfahren wir die Wahrheit? Antworten können wir in den folgenden legalen Büchern bekommen!

Geheimakte Heß   -   DVD - 70 min
(Die gescheiterte Friedensbemühungen von Rudolf Heß)

Himmlers Tod   -   Joseph Bellinger  -  382 Seiten
(Kein Zweifel, Himmler wurde ermordet!)

Deutsche Tabus   -   Klaus Rainer Röhl   -   239 Seiten
(spitzfindig, hintergründig, unbequem und provozierend)

Der große Wendig   -   R. Kosiek & O. Rose (Hrsg)  -  1. Band 877 S. / 2. Band 893 S.
(“Der Sieger schreibt die Geschichte!”)

Wehe den Besiegten!   -   Wolfgang Popp   -   543 Seiten
(Versuch einer Bilanz der Folgen des Zweiten Weltkrieges für das deutsche Volk)

Hitler und der Zionismus   -   Francis R. Nicosia  -  412 Seiten
(Das Dritte Reich und die Palästinafrage 1933-1939)
Und was ist mit den Bombardierungen vom Dresden, Magdeburg und anderen kleineren Städten? Besonders bei Dresden war es ganz offensichtlich, dass dieser Krieg nicht gegen die deutsche Reichsregierung oder die Wehrmacht geführt wurde, sondern gegen das deutsche Volk. Nur deshalb wurden wehrlose, rein zivile Ziele bombardiert. Es gibt keinen strategischen Sinn dafür. Ebenso die Jagt der amerikanischen Tiefflieger auf Zivilisten. Hier wurde ganz offen das Völkerrecht gebrochen. War das beschießen von Zivilisten aus Tieffliegern, wie es die amerikanische Luftwaffe laut vieler Augenzeugen tat, kein Kriegsverbrechen? Weshalb nicht? Aber darüber spricht niemand. Oder darf man darüber nicht sprechen? Ist das vielleicht “nur” unerwünscht?
Und wenn nur die Hälfte des Inhaltes aus den hier gezeigten Büchern stimmt, dann muss ich immer noch feststellen, dass wir von der offiziellen Geschichte belogen werden. Und wenn alles stimmt? Was dann??? Das kann nicht sein? Oh doch! Wären diese Bücher nur voller Hetze und neonazistischen Gedankengutes, dann wären sie ganz sicher verboten worden. Aber sie sind beim KOPP-Verlag
kopp-verlag.de frei erhältlich!!! Alles als Phantasie und ähnliches zu bezeichnen wäre primitiv. Nehmen wir mal an, alles stimmt in diesem Buch (links). Dann müsste die gesamte Geschichte der Judenverfolgung neu geschrieben werden. Wo liegt die Wahrheit wirklich? Sicher gab es die Judenverfolgung. Aber war sie so extrem, wie wir es gelernt haben? Ein Zeitzeuge (Jahrgang 1925) berichtete: “In Leipzig fuhren noch 1944 Juden (gekennzeichnet mit dem David-Stern) ganz offiziell mit der Straßenbahn und wurden auch nicht belästigt.” Nach meinem Schulwissen hätte es das gar nicht geben dürfen. Nach diesem Wissen waren 1944 alle Juden schon außer Landes, hielten sich versteckt oder waren im KZ.

 

Aber es gibt auch Stimmen im Ausland, die die offizielle Geschichte über Deutschland ergänzen bzw. richtig stellen. Und diese “Ausländer” waren im 2. Weltkrieg die Gegner von Deutschland!

Freispruch für Deutschland   -   Dr. Robert L. Brock (Hrsg.)   -   167 Seiten
(ausländische Historiker und Publizisten widerlegen antideutsche Geschichtslügen)

 

Einleitung
(aus Freispruch für Deutschland)

So mancher Mächtige in Mitteleuropa ist nur deshalb obenauf, weil das deutsche Nationalbewusstsein unten ist. Nestbeschmutzer verlören Posten, Einfluss und sehr viel Geld, gäbe es bei den Deutschen eine normale nationale Grundeinstellung wie in anderen Völkern, wie noch in der frühen Bundesrepublik oder in der Weimarer Zeit und wie sie im Grundgesetz zum Ausdruck kommt (Amtseid der Politiker: »Den Nutzen des deutschen Volkes mehren«).
Um deutsches Nationalbewusstsein niederzudrücken, verschanzen sich Nationalmasochisten hinter dem breiten Rücken des Auslands. Man behauptet, »alle Welt« würde von den Deutschen Kriecherei, Verdammung der Kriegsgeneration, ja sogar Abschied von der eigenen Nation verlangen. Deshalb wird weitgehend totgeschwiegen, dass es eine Vielzahl von Druckwerken ausländischer Historiker und Publizisten gibt, die das deutsche Volk von ungerechtfertigten Anschuldigungen freisprechen und die darauf hinweisen, dass es auch Schuldanteile anderer Mächte gibt. Was nicht verwechselt werden darf mit einer Reinwaschung der NS-Diktatur und ihrer verdammenswerten Unrechtstaten.
Es kann auf Dauer der Völkerversöhnung nicht dienen, wenn man Stimmen gerecht denkender Ausländer verschweigt und »den Ausländer« als Dauerankläger »des Deutschen« präsentiert. Damit wird gefährliche Ausländerfeindlichkeit geschürt.

Worum es im vorliegenden Buch geht, sei mit Worten prominenter ausländischer Persönlichkeiten ausgedrückt

1963 äußerte der Präsident der Französischen Nationalversammlung Jacques Chaban Delmas (einst Résistancekämpfer) gegenüber Dr. Gerhard Frey in einem Interview die an die Adresse des deutschen Volkes gerichteten Worte: »Es ist genug gesühnt. Schluss damit! Lassen Sie sich durch das ewige Gesühne nicht die Zukunft Ihrer Nation vergiften. Haben Sie keine Komplexe! Hören Sie auf damit. Die Geschichte wird über jene, die Deutschland zu ewiger Sühne verdammen wollen, hinweggehen.«
Auch britischerseits gab es zahlreiche Aufrufe zur nationalen Normalisierung der Deutschen. Anfang 1979 sagte der damalige Premier Edward Heath: Wenn ich immer wieder von meinen deutschen Freunden höre: >Nein, es geht nicht, sehen Sie doch, was in der Vergangenheit passiert ist, die anderen wollen das nicht<, so halte ich diesen Standpunkt für völlig falsch.« 1985 wandte sich US-Präsident Ronald Reagan gegen das »dem deutschen Volk aufgezwungene, unnötige Schuldgefühl«. Als er im Herbst 1993 in Deutschland weilte, äußerte der langjährige Präsident des American Jewish Committee und nunmehrige Ehrenvorsitzende dieser großen jüdischen Vereinigung Amerikas, Theodore Ellenoff: »Wenn eine ganze Nation positive Grundempfindungen gegenüber dem eigenen Land verdrängt, kann dies abträgliche Folgen haben wie bei einem Individuum. Eine solche Nation wird sich selbst und für die internationale Gesellschaft zum Problem. Die jungen Deutschen tragen Verantwortung angesichts ihrer Geschichte, und sie sind zugleich verpflichtet, dieser Geschichte jene Traditionen zu entnehmen, die es ihnen erlauben, unbefangen und mit Stolz zu sagen. Ich bin ein Deutscher.«
Man denke weiter an die Berliner Ansprache des französischen Staatspräsidenten Francois Mitterrand zum 50. Jahrestag des Kriegsendes, in der er die deutschen Soldaten des Zweiten Weltkrieges ehrte »Sie hatten Mut. Sie liebten ihr Vaterland, dessen muss man sich gewahr werden!« Oder erinnert sei an die Rede des estnischen Staatspräsidenten Lennart Meri in der deutschen Hauptstadt zum 5. Jahrestag der Wiedervereinigung. »Als Este frage ich mich, warum zeigen die Deutschen so wenig Respekt vor sich selbst?« sagte er. Er prangerte an, dass »Deutschland eine Art Canossa-Republik, eine Republik der Reue« geworden sei, fuhr fort: »Man kann einem Volk nicht trauen, das rund um die Uhr eine intellektuelle Selbstverachtung ausführt« und bekundete: »Für mich als Este ist es kaum nachzuvollziehen, warum die Deutschen ihre eigene Geschichte so rationaleren, dass es enorm schwierig ist, über das Unrecht gegen die Deutschen zu publizieren oder zu diskutieren, ohne dabei schief angesehen zu werden von Deutschen selbst!« Anlässlich seines Besuches in Deutschland äußerte Russlands Staatspräsident Wladimir Putin 2001: »Ich kenne die Bedenken vieler Intellektueller in Deutschland, die an die Erfahrungen aus der Hitler-Tyrannei erinnern, vor Deutschtümelei und Großmannssucht warnen und eine bescheidene Rolle für Deutschland in Europa und der Welt einfordern. Ich halte diese Position für falsch. Kein Land darf ewig unter der Schuld leiden, die es einmal in der Geschichte auf sich geladen hat.« Bei seiner Dankesrede für die Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2004 wandte sich der ungarische Schriftsteller Peter Esterhazy in der Frankfurter Paulskirche gegen die Methode, Verbrechen anderer »durch die deutschen Missetaten zu verdecken«, und gegen die »Hysterie«, dass »die deutsche Nationalerinnerung die Verantwortung anderer nicht nennen« dürfe. Weiter sagte der Preisträger aus Ungarn: »Die Deutschen haben die eigenen Vergehen beim Namen genannt, die eigenen Leiden haben sie nicht beim Namen genannt.«
Schließlich noch ein Wort von Yasuhiro Nakasone, japanischer Ministerpräsident von 1982 bis 1987. Er schrieb in seinen Erinnerungen »Mein Leben in der Politik« »Ein Volk, das sein Land nicht liebt und nicht stolz auf sich selbst ist, kann weder andere Völker achten noch von anderen Völkern geachtet werden.«

 

Man kann es drehen und wenden wie man will. Die Wahrheit und die offizielle Geschichte passen einfach nicht zusammen.

 

Wann hörte das Deutsche Reich auf zu existieren? War es im Mai 1945 mit der Kapitulation der Wehrmacht? War es erst im Mai 1949 mit der Gründung der BRD? Oder war es später im Oktober 1949 mit der Gründung der DDR, die als Reaktion auf die BRD-Gründung geschah? NEIN - das Deutsche Reich hat nie aufgehört zu existieren. Es existiert also juristisch immer noch. Nachzulesen auch bei Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Reich#Staatsrechtliche_Fragen .
Das Bundesverfassungsgericht bestätigt in mehreren Urteilen (z.B. Urteil zum Grundlagenvertrag vom 31.07.1973 BVerfGE 35, S. 1 ff), dass das Deutsche Reich weiterhin besteht, nur nicht selbst handlungsfähig sei.

Theo Waigel: “Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen!”
Der ehemalige Finanzminister der Bundesrepublik Deutschland und Vorsitzende der CSU in Bayern, Dr. Theo Waigel, bestätigte auf dem Schlesiertreffen im Jahr 1990 in Hannover wiederholt und öffentlich: Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen!
Er sagte wörtlich: “Mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht, am 08. Mai 1945, ist das Deutsche Reich nicht untergegangen. Es gibt keinen völkerrechtlich wirksamen Akt, durch den die östlichen Teile des Deutschen Reiches von diesem abgetrennt worden sind. Unser politisches Ziel bleibt die Herstellung der staatlichen Einheit des deutschen Volkes in freier Selbstbestimmung.” (1990 in der ARD-Tagesschau gesendet)
Auch wenn Theo Waigel nicht unbedingt mein Freund ist (vielleicht kenne ich ihn auch nur zu wenig), so kann ich seine Worte nachvollziehen. Allerdings zu Zurückgabe der deutschen Ostgebiete habe ich eine eigene Meinung (siehe unten).

 

Das ist nicht des Deutschen Größe,
ob zu siegen mit dem Schwert.
In das Geisterreich zu dringen,
um Erhabenheit zu ringen,
Vorurteile zu besiegen,
männlich mit dem Wahn zu kriegen,
das ist seines Eifers Wert.

Höhern Sieg hat der errungen,
der der Wahrheit Blitz geschwungen,
der die Geister selbst befreit.
Freiheit der Vernunft erfechten,
heißt für alle Völker rechten,
gilt für alle ew’ge Zeit.

Friedrich Schiller (1759-1805) ~ “Deutsche Größe”
 

 

Ich persönlich fühle mich als Deutscher und bin Angehöriger des Deutschen Reiches, welches auch nach 1945 juristisch weiter existierte und heute noch existiert.
Den Überlegungen und Ausarbeitungen des niederländischen Völkerrechtlers Dr. F.H.E.W. du Buy (Mozartlaan 107, 7522 HL Enschede NL) folgend, können wir von folgendem ausgehen:
Nach den allgemeinen Regeln des geltenden zwischenstaatlichen Rechts (Völkerrecht) ist für den Gebietsstand eines Staates der Stand am Tage vor dem Ausbruch eines Krieges maßgebend!
Das gilt dann wohl auch für Deutschland und für die Zeit des 1. Weltkrieges und danach. Aber ich bin gegen Gewalt jeglicher Art. Ich bin auch gegen Vertreibung der heutiger Bevölkerung in den Gebieten, die Deutsches Reichsgebiet (bzw. Polen [Ostpolen]) waren. Ich bin für eine friedliche und gerechte Lösung für alle Beteiligten im beiderseitigen Einverständnis!
Das betrifft folgende Gebiete, die bis 1918 zum Deutschen Reich gehörten:
       Elsass Lothringen    ~ seit 1920/1945 von Frankreich verwaltet
       Eupen Malmedy      ~ seit 1920/1945 von Belgien verwaltet
       Nord-Schleswig       ~ seit 1920/1945 von Dänemark verwaltet
       Pommern                ~ seit
        1945 von Polen verwaltet
       Danzig                     ~ seit 1920/1945 von Polen verwaltet
       nördl. Ostpreußen    ~ seit
        1945 von der Sowjetunion/Russland verwaltet
       südl. Ostpreußen
    ~ seit         1945 von Polen verwaltet
       Memelland
              ~ seit 1920/1945 von Litauen verwaltet
       Westpreußen            ~ seit 1920/1945 wieder Polen
       Posen
                      ~ seit 1920/1945 wieder Polen
       Schlesien                  ~ seit
        1945 von Polen verwaltet
       Oberschlesien            ~ seit 1920/1945 von Polen verwaltet???
       Hultschiner Ländchen ~ seit 1920/1945 von der CSSR/Tschechei verwaltet???

Das betrifft aber auch folgende Gebiete, die bis 1945 zum Polen gehörten und nie Gebiet des Deutschen Reiches waren:
       Ostpolen ~ seit 1945 von der Sowjetunion/Russland verwaltet

Die heutigen (seit 1918) polnischen (ehemals deutschen) Gebiete wurden ab dem 18. Jahrh. (über 200 Jahre) von Sachsen (1697-1763) regiert und später (ab 1795) von Preußen, Österreich und vor allem Russland verwaltet. Wem gehört nun dieses Gebiet völkerrechtlich??? Ich glaube, das kann man so absolut gar nicht beantworten, da die Grenzen ständig “verschoben” wurden; aber es gibt auch ein polnisches Mutterland. Das sollte man dabei unbedingt beachten. Hier sollte eine faire diplomatische Einigung gesucht werden, mit der sich alle Beteiligten identifizieren können. Auch sollte das viele Leid angesprochen werden, welches bei der Besetzung und Vertreibung der jeweiligen Bevölkerung entstand. Das gilt für die Deutschen, die aus den heute polnischen Gebieten vertrieben worden; aber auch für die Polen, die aus den heute sowjetisch-ukrainischen Gebieten nach 1945 vertrieben worden! Polen war in der Vergangenheit ein Spielball der Großmächte. Das sollte es nicht wieder werden. Ich glaube, dass wir mehr Verständnis für das polnische Volk haben sollten, auch wenn die Politik der polnischen Regierung in der Vergangenheit und Gegenwart nicht immer fair war. Das polnische Volk war daran schuldlos! - auch wenn es sich zu einer deutschfeindlichen Meinung manipulieren ließen.
Ebenso sollte das Sudeten-Problem im beiderseitigem Einverständnis endgültig geklärt werden. Dieses Problem existiert seit 1918 und ist nie nach geltenden Völkerrecht behandelt worden, auch wenn es kein direktes deutsches Mutterland war/ist, so lebten doch die Deutschen fast 800 Jahre in Böhmen. Es war ihre Heimat, auch wenn es nicht zum deutschen Staatsgebiet gehörte.
Da die Tschechische Republik als Staat nie vorher in dieser Form existierte, hätte man bei deren Staatsbildung auf die Besonderheiten der verschiedenen Bevölkerungen eingehen müssen. So aber wurden bei der damit verbundenen Abtrennung von Österreich nach dem 1. Weltkrieg die Deutschen, die in dem Gebiet lebten, übergangen. Es ist nicht zu übersehen, dass bei dieser Staatsbildung die Interessen der Deutschen im Sudentengebiet absichtlich übergangen wurden.
Es steht fest, dass das Sudetengebiet nie zum deutschen Mutterland gehörte (auch wenn es von 1938-1945 ins Deutsche Reich “eingegliedert” wurde), aber es ist deutsches Sprachgebiet (gewesen). Hier hätten die Interessen der deutsche Volks- bzw. Sprachgruppe, welche teilweise seit dem 13. Jahrhundert hier lebte, berücksichtigt werden müssen. Sie hatten in dem angestammten Gebiet ein Recht auf Existenz und (eventuell) auf Autonomie.

Ihr, die Ihr diese Seite lest, lasst Euch nie zu Hass gegen andere Völker “überreden”. Die Völker sind nie Schuld an irgend einer Ungerechtigkeit. Wenn es eine solche gibt, dann wir sie von Politikern verursacht, aber nie von einem Volk. Und bedenkt noch eins: Hass erzeugt Gegenhass, der dann irgendwann eskaliert. Versuchen wir denen zu verzeihen, die Unrecht taten, damit diese ihr Unrecht (eventuell) einsehen. Nur mit Liebe und Verzeihen können wir zu einem dauerhaften Frieden zwischen den Völker kommen.
Bedenken wir immer, dass sich nicht die Völker feindlich gegenüber standen/stehen, sondern immer nur die Politiker, die aber nie selbst mit in den Krieg zogen. Als Kanonenfutter war das Volk immer gut genug. Wo waren den Roosevelt, Churchill und vor allem Stalin während des 2. Weltkrieges? Sie waren immer schön weit weg von der Front. Hitler dagegen hat man auch im vordersten Schützengraben gesehen.

 

Forum-Eintrag vom 26.01.2009 um 23:53:45
Betreff: 3 Reich
Name:    Polnischer Staatsbürger
E-Mail:  geht-dich-scheisdreck-an@scheisse.de

Wo ich deine seite gefunden habe, habe ich mich kaum von den Texten trennen können, so interessant fand ich das, bi sich auf den Link Deutschland klickte und einen Schock erlebete. Du erklersst polnischen Gebiete, die die Ursprung des polnischen Staates darstellen für dutsch(Posen, Schlesien, Pommern etc.) Ihr Deutschen seit wirklich krank! Won einer seite distanziert ihr euch vom Krieg und Nazi-Deutschland und von den anderen Seite verherlicht ihr eure Halbgötigket. Mekre dir entlich, das fast ganz DDR Berlin inkl. die Uhrheimat der Salven ist inkl. die jetzigen Gebiete Polens. Ostpreussen gehört nicht dazu, denn das Land gehörte den baltischen Volk der Pruzzen, die ihr im Namen Gottes ausgerottet habt. Ihr seit schon seit über 1000 Jahren die Kriegstreiber und die größten Mörder in Europa gewesen. Deswegen sagen immer alle, ihr seit die Bösen, was auch den Fakten entspricht. Ich frage mich nur warum, wir hatten schon mehrmals die Schlinge um euren Hals gehabt und dann haben wir euch vergeben, hätten wir bloß es nicht getan und wäre das Böse für immer aus Europa verschfunden.

Ich bedaure zu tiefst, wenn sich Menschen so unsachlich äußern. Woher kommt dieser unbändige Hass auf Menschen, die ihm persönlich nichts(!) getan haben? Woher ein überdimensionaler Hass auf ein ganzes Volk aus einer Zeit, die weit vor seiner Geburt lag? Es ist nicht das Erlebte, was ihn zu diesen Äußerungen treibt, sondern die Manipulation der Medien. Deshalb verzeihe ich meinem polnischen Freund das Geäußerte. Bin ich verantwortlich für die Dinge, die mein Volk vor über 50 Jahren, vor über 100 Jahren, vor über 500 Jahren und länger gemacht hat? Ist mein polnischer Freund verantwortlich für die getanen Dinge seines Volkes? NEIN, das bin ich nicht und er auch nicht! Doch wenn mein polnischer Freund ehrlich darüber diskutieren wollte, dann würde er nicht anonym bleiben wollen. Schade!
Als halbgöttlich würde ich weder mich noch das Deutsche Volk bezeichnen. Warum sollen Slawische Stämme heute nicht zum deutschen Volk gehören? Sind doch die Preußen (ursprünglich Pruzzen) ein slawischer Stamm der Litauer, die ihr Mutterland in Ostpreußen hatten/haben. Zum polnischen Volk wollten sie in der Geschichte jedenfalls nicht alle gehören. Ich glaube, dass man so diese Frage zum polnischen Mutterland nicht lösen kann. Slawen sind nicht gleich Polen! Was vor 1.000 Jahren laut Geschichtsschreibung passiert, lässt sich heute schwer nachvollziehen, noch korrigieren. Es war alles in allem eine schlimme Zeit. Alle haben damals Eroberungskriege gemacht; die Polen auch. Keiner war damals besser oder schlechter.
Mein polnischer Freund meint, dass alle heutigen Deutschen Kriegstreiber und Mörder sind; also mindestens 78 Millionen Mörder in Europa!? Wer ein ganzes Volk verurteilt, begeht Unrecht! Ich würde mir wünschen, dass mein anonymer polnischer Freund seine unbedachten Worte bedenkt und eventuell korrigiert. Mit seiner Meinung wird nie Frieden zwischen den Völkern entstehen. Aber genau das ist doch das Große Ziel! Ich möchte damit beginnen. Ich verzeihe ihm seine Äußerungen, die sicher im Affekt ausgesprochen wurden. Ich möchte ihm in Freundschaft die Hand reichen und ihm und seinem Volk weder das Land wegnehmen noch ihm Leid zufügen.
Auch wenn die offizielle Geschichte es anders darlegt. Wir Deutsche sind nicht daran interessiert anderen Schaden zuzufügen. Wir wollen uns nicht über andere erheben und auch nicht über andere herrschen. Extremisten gibt es (leider) überall; auch in Deutschland. Aber die Deutschen allgemein sind nicht mehr oder weniger “gewalttätig” als alle anderen Völker auch. Und wer die Geschichte genauer studiert, der wird auch merken, dass die beiden Weltkriege im vergangenem Jahrhundert
nicht auf deutschen Boden geplant und begonnen wurden.
Wir sind aufgerufen zur Göttlichen Liebe zu allen und zum Verzeihen. Nur so werden wir den Weltfrieden dauerhaft erreichen. Ein Ziel, was viele Mächtige dieser Welt nicht verfolgen. Aber die leidtragenden sind immer die einfachen Menschen, das Volk. Lasst Euch nicht aufeinander hetzen! Erkennt, wer die Nutznießer der Gewalt (aus dem Volk) wirklich sind. Es sind nur wenige, und die machen sich die Finger nie(!) selbst schmutzig. Sie manipulieren die Massen, damit diese die “Drecksarbeit” machen. Lasst Euch nicht benutzen!

Trotz der heftigen Worte meines anonymen polnischen Freundes kam ich zum nachdenken. Es liegt mir fern, die Geschichte zu ignorieren. Polen hat eine bewegte Vergangenheit. Beim Studium dieser musste ich einige Korrekturen in meiner Überzeugung machen. Ich will die Rechte der Polen auf keinen Fall schmälern! Aber wo fangen wir an, wenn wir gerechte Grenzen ziehen wollen? Bei welchem Jahr fangen wir an, die Gegebenheit als endgültig festzulegen?
Es ist richtig, dass Gebiete des Deutschen Reiches von 1871 in früherer Zeit auch über einen längeren Zeitraum polnisch waren. Die offizielle
Geschichte von Polen und ihre Eroberungskriege kann man hier nachlesen. Danach hat sich Polen in Jahr 960 im Zentrum des heutigen Polens gegründet. Später dann durch Eroberungskriege erweitert. 1025 umfasste es das Gründungsland, zusätzlich das Gebiet des heutigen Polens nördlich von Warschau, einen Teil der heutigen deutschen Lausitz, Böhmen, Mähren, die Slowakei und Teile von der heutigen Ukraine und Weißrussland. Unter der Herrschaft der Jagelonen (litauischer Herkunft / 1382-1572) hatten sie Böhmen, Mähren, Slowakei und Lausitz verloren, aber dafür weite Teile der Ukraine (bis zur Wolga), Russland (bis Moskau), Weißrussland (fast komplett) inklusive Litauen und Lettland eingenommen. Sollte man den Polen diese Gebiete heute zurückgeben? Niemand wird das ernsthaft wollen.
Die Preußen, die in dem slawischen Stamm der Pruzzen ihren Ursprung hatten, saßen demnach schon immer an der heutigen polnischen Ostseeküste. Mehr dazu bei
Wikipedia.
Schlesien hat seinen Ursprung wahrscheinlich in den germanischen Silingern, Wandalen und Lugiern. Erst etwa um 500 u.Z. zogen dort slawische Stämme vom Osten her ein. Mehr dazu unter
schlesien-lm.de oder bei  Wikipedia.
Von 1697 bis 1735 war der sächsische Kurfürst August II., der Starke, König von Polen. Nach 1772 teilten sich die Länder Preußen (
1/4), Russland (1/2) und Österreich (1/4) das polnische Gebiet untereinander auf. 1795 verschwand Polen von der Landkarte. Erst 1918 (nach 123 Jahren) wurde der Polnische Staat wieder ausgerufen.
Wie dem auch sei. Das heutige Polen als polnisches Mutterland zu bezeichnen halte ich für sehr subjektiv (einseitig) betrachtet. Es ist auch recht einseitig, wenn man das Leid der Polen in der Geschichte den Deutschen zur Last legt. Viele sind dafür verantwortlich; und nicht zuletzt auch die polnische Führung selbst, die mit ihren Eroberungskriegen vor über 500 Jahren (bis in die 30er Jahre des 20. Jahrhundert hinein) den Grundstein für “Befreiungskriege” legte. Zum anderen möchte ich das erduldete Leid des Polnischen Volkes nicht schmälern. Es ist auf jeder Seite Unrecht geschehen und alle beteiligten Völker mussten leiden; ob Polen, Deutschen, Slowaken, Tschechen, Ukrainer, Russen usw. Es wird Zeit, dass wir uns auf den gemeinsamen Ursprung besinnen und die trennenden Vorurteile überwinden. Die westlichen Germanen gingen aus den Westgoten hervor. Die östlichen Slawen sind mit den Ostgoten verwandt. Also steht hier Bruder gegen Bruder und Schwester gegen Schwester. Wie sehr haben wir uns doch gegeneinander ausspielen lassen.
Übrigens: Die Gründer der ersten russischen Städte Nowgorod (eventuell abgeleitet von Nordgermanen/Nordmänner) und Kiew im Kiewer Rus waren vermutlich Wikingen aus dem heutigen Norwegen!

 

 

Das Betreiben jeder Welt-Netz-Seite ist mit Kosten verbunden. Ich (Jophiel) würde mich freuen, wenn Ihr mich bei der Finanzierung dieser Seite(n) mit einer eventuellen Spenden unterstützen würdet. Die Konto-Daten dafür findet Ihr HIER (unten).