Der Predator (auch bekannt als Yautja oder Hish-Qu-Ten) ist eine fiktive außerirdische Spezies, die im Predator Science-Fiction-Franchise vertreten ist und sich durch Trophäenjagd auf andere Arten für den Sport auszeichnet. Die Predator-Kreaturen, die 1987 als Hauptantagonist des Films Predator eingeführt wurden, kehrten in den Folgen Predator 2 (1990) und Predators (2010) mit der kommenden Folge The Predator (2018) und dem Crossover-Franchise Alien vs. Predator ( 2004) und Aliens vs. Predator: Requiem (2007). Der Predator war Gegenstand zahlreicher Romane, Videospiele und Comicbücher, sowohl für sich allein als auch als Teil des Crossover-Albums Alien vs. Predator. Obwohl in den Filmen kein definitiver Name für die Art angegeben ist, wurden die Namen Predators, Yautja, Hish-qu-Ten alternativ im erweiterten Universum verwendet, was darauf hindeutet, dass zwei einzigartige „Predator-Arten“ existieren. Die Predators, die von den Brüdern Jim und John Thomas erschaffen wurden, werden als große, intelligente und empfindungsfähige humanoide Kreaturen dargestellt, die über fortschrittliche Technologien wie aktive Tarnung, gerichtete Energiewaffen und interstellare Reisen verfügen. Sowohl die Yautja als auch die Hish-Qu-Ten wetteifern um die Chance, an dem Ritual teilzunehmen, „Blooded“ zu werden, ein Rang, der Raubtieren gegeben wird, die Beute getötet haben, die als würdig erachtet wurde.

weiterlesen

In UFOlogy sind nordische Aliens humanoide Außerirdische, die angeblich von den Plejaden stammen, die nordischen Skandinaviern ähneln. Profekontakte beschreiben sie als typisch männlich, sechs bis sieben Fuß hoch (etwa zwei Meter) mit langen blonden Haaren, blauen Augen und Hauttönen, die von hell bis braun reichen. Der UFOlogist George Adamski wird Mitte der 1950er Jahre als einer der ersten Personen genannt, die den Kontakt zu nordischen Außerirdischen beanspruchten. Gelehrte bemerken die Mythologie des außerirdischen Besuchs von Wesen mit Eigenschaften, die als arisch beschrieben werden, die oft telepathische, wohlwollende und körperliche Schönheit beinhalten.

weiterlesen

Historische Geologie oder Paläogeologie ist eine Disziplin, die die Prinzipien und Techniken der Geologie verwendet, um die geologische Geschichte der Erde zu rekonstruieren und zu verstehen. Es konzentriert sich auf geologische Prozesse, die die Erdoberfläche und den Untergrund verändern; und die Verwendung von Stratigraphie, Strukturgeologie und Paläontologie, um die Reihenfolge dieser Ereignisse zu erzählen. Es konzentriert sich auch auf die Evolution von Pflanzen und Tieren während verschiedener Zeiträume in der geologischen Zeitskala. Die Entdeckung der Radioaktivität und die Entwicklung verschiedener radiometrischer Datierungsmethoden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ermöglichten die Ableitung absoluter und relativer Altersstrukturen in der geologischen Geschichte. Die Wirtschaftsgeologie, die Suche nach und die Gewinnung von Brennstoffen und Rohstoffen, hängt stark von einem Verständnis der geologischen Geschichte eines Gebiets ab. weiterlesen

Gabriele-Verlag Das Wort ist ein deutscher Verlag der Synkretistischen Neuoffenbarungsbewegung Universelles Leben . International agiert, hauptsächlich in Europa. Verlagssitz ist Marktheidenfeld-Altfeld . Auf Wadenfänger Internetseite sieht der Verlag Seinen Auftrag Darin, Schriften von sterben Gabriele Wittek zu veröffentlichen, in dem unumstrittenen Führungsperson im Univers Ellen Leben . [1] Am Stamm Kapital der in der Rechtsform Wacholder GmbH geführt Verlag Ist Jeweils 25 Prozent zu MIT Gleich Anzahl von Stimmrechten Christine Schulte, Ulrich Seifert, Harald Dohle und stirbt UL Gründerin Gabriele Wittek beteiligt. [2] Geschäftsführer von Gabi Schmitt und Maya Kübli. weiterlesen