Oft hört man besonders online von der galaktischen Föderation des Lichts. Jetzt fragt man sich bestimmt, was ist das und welche Botschaften gibt es? Hat die Galaktische Föderation des Lichts Einfluss auf Deutschland? All diese Fragen und noch viel mehr sollen in den kommenden Absätzen beantwortet werden.

Was genau die Galaktische Föderation des Lichts ist, kann man diversen Aussagen entnehmen. Diese Aussagen handeln von Sirianer, Plejadiern oder anderen Rassen und galaktischen Wesen. Auch Raumschiffe werden darin erwähnt. Es geht darum, dass die galaktische Föderation des Lichts um die Erde herum stationiert ist. Von dort aus werden Massenlandungen vorbereitet und so wird schon bald der erste Kontakt mit den Wesen aus einer anderen Welt stattfinden. Bevor es aber so weit sein kann, muss auf der Erde aufgeräumt werden. Das bedeutet, dass hier noch zu viele dunkle Mächte das Sagen haben. Diese müssen vor der Landung der galaktischen Föderation des Lichts noch beseitigt werden. Wie das genau angestellt wird auch in den Texten erklärt. Fakt ist, dass die Anhänger der galaktischen Föderation noch etwas Geduld beweisen müssen.

Es ist kein Zufall, dass man sich heute von allen möglichen Einflüssen kontrollieren lässt. Seien es die Großkonzerne oder Politiker. Alle haben ein Ziel, sie wollen an die Macht kommen und sind dafür bereit alles zu geben. Aber das glauben die Menschen meist nur. Aber dieser Glaube reicht aus, dass sie sich zu einer größeren Macht hingezogen fühlen. Diese Macht ist dann gerecht und großzügig. Nach dieser Macht müsste niemand mehr Steuern zahlen und es würde sofort aufhören, Kriege zu geben. Alle Menschen sollen nach diesen Ansichten frei leben können.

weiterlesen

Ein kurzer Überblick des Lichtkörperprozesses

Wesentliche Ausführungen gibt es von Reindjen Anselmi mit „Der Lichtkörper Ein Überblick über den globalen Transmutationsprozess“ und Tashira Tachiren und der Lichtkörperprozess 12 Stufen vom dichten zum lichten Körper“. Reindjen Anselmi stellt Hypothesen für den Lichtkörperprozess auf und erklärt diese mit Behauptungen von kosmischen Meistern wie Vywamus (Janet McClure) und Kryon (Lee Carroll). Ebenso wird „die Föderation des Lichts“ von duzenden weiteren Literaturnachweisen überhäuft (Erzengel Ariel/Uriel). Ende des Jahres 1986 begann der „Lichtkörperprozess“ mit den letzten 26 Jahren des „130.000 Jahre Zyklus“ der Mathematik der Mayas, dieser Zyklus endet mit der großen Transformation in die 5. Dimension.

Erzengel Ariel/Uriel stellt den Lichtkörperprozess (der „Föderation des Lichts“) in 12 Stufen dar. Jede Stufe besitzt eigene Eigenschaften der energetischen Vorgänge und körperlichen Symptome. Seit März 1988 wurden die ersten 8 bzw. die ersten 10 bei LicharbeiterInnen aktiviert. Die Stufen des Lichtkörperprozesses passieren nicht nacheinander sondern funktionieren durch gleichzeitige Integrationsarbeit. Wie schnell, breit und intensiv ein solcher Umwandlungsprozess arbeitet, hängt von der Gesamtposition des Individuums bzw. des Wesens ab. weiterlesen

Historische Geologie oder Paläogeologie ist eine Disziplin, die die Prinzipien und Techniken der Geologie verwendet, um die geologische Geschichte der Erde zu rekonstruieren und zu verstehen. Es konzentriert sich auf geologische Prozesse, die die Erdoberfläche und den Untergrund verändern; und die Verwendung von Stratigraphie, Strukturgeologie und Paläontologie, um die Reihenfolge dieser Ereignisse zu erzählen. Es konzentriert sich auch auf die Evolution von Pflanzen und Tieren während verschiedener Zeiträume in der geologischen Zeitskala. Die Entdeckung der Radioaktivität und die Entwicklung verschiedener radiometrischer Datierungsmethoden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ermöglichten die Ableitung absoluter und relativer Altersstrukturen in der geologischen Geschichte. Die Wirtschaftsgeologie, die Suche nach und die Gewinnung von Brennstoffen und Rohstoffen, hängt stark von einem Verständnis der geologischen Geschichte eines Gebiets ab. weiterlesen

Am 12. März 1933 kündigte der amerikanische-jüdische Kongress eine massive Protestveranstaltung im Madison Square Garden in New York für den 27. März an. Zu der Zeit rief der Befehlshaber der jüdischen Kriegsveteranen zu einem amerikanischen Boykott gegen deutsche Waren auf.

In der Zwischenzeit, am 23. März, protestierten 20.000 Juden vor dem Rathaus in New York, als Massenversammlungen vor den Vertretungen des Norddeutschen Lloyd und der Hamburg-Amerika-Schiffahrtslinie abgehalten und Boykotts gegen deutsche Waren
durch Läden und Geschäfte in New York verlangt wurden.

weiterlesen